U14 schlägt sich tapfer

Zum ersten Mal wurde der weibliche BTV Nachwuchs in der Altersklasse U14 gemeldet. Dabei ist erst eine Spielerin nicht mehr für die U12 spielberechtigt. Somit stellte der BTV das mit Abstand jüngste Team in dieser Spielrunde. Die Umstellung von dem kleinen U12 Spielfeld auf das große U14 Spielfeld klappte ganz gut. Auch die neuen Leinenhöhe von 1,80m statt 1,60m führte zu weniger Problemen als erwartet.

So stand die U14 also zum ersten und einzigen Spieltag auf dem Platz. Neben dem BTV stellte noch Bayer Leverkusen sowie der TuS Wickrath ein Team. Bei nur drei Mannschaften wurde direkt die Hin- und Rückrunde gespiet.

Die junge U14 des Braschosser TV

Die junge U14 des Braschosser TV

Und der BTV Nachwuchs zeigte teilweise eine ansprechende Leistung. Allerdings war allen die Nervosität total anzumerken.

Im ersten Spiel gegen Leverkusen konnte man den Altersunterschied allerdings deutlich sehen. Während bei uns eine Spielerin gerade für die U14 spielberechtigt ist, spielen bei den anderen Mannschaften schon Spielerinnen ihre letzte U14 Saison. Gerade in diesem jungen Alter machen 2, zum größeren Teil aber 3 Jahre Altersunterschied eine Menge aus. Leverkusen stellte nicht die Bestbesetzung auf, was dem BTV die Chance auf einige gute Spielaktionen bescherte. Der Sieg ging trotzdem deutlich mit 2:0 (4:11 und 6:11) an Leverkusen. Als Ziel hatte das BTV Team nun, in jedem Satz 4 Punkte zu holen. Ebenso sollten jedoch alle Spielerinnen zum Einsatz kommen.

Nachdem Leverkusen auch sicher 2:0 gegen Wickrath gewonnen hatten, spielte der BTV gegen Wickrath.

Und hier entwickelte sich ein toller erster Satz in dem die jungen Braschosserinnen tolle Ballwechsel zeigten. Am Ende wurde der Satz knapp mit 13:15 verloren. Trotzdem zeigten die Spielerinnen hier ein ganz tolle Leistung mit super Ballwechseln. Im zweiten Satz war dann die Nervosität wieder Herr der Lage und Wickrath gewann auch diesen mit 7:11.

Schon ging es in die Rückrunde. Leverkusen stellte jetzt um und gegen die geschlagenen Bälle der 14jährigen Angreiferin konnte die junge Abwehr nicht mithalten. Allerdings ließ das gesamte Team viel zu schnell den Kopf hängen auch wenn das Spiel mit 2:11 und 1:11 mehr als deutlich war. Gerade in der Niederlage heißt es zusammenzustehen und noch das Beste herauszuholen. Sicherlich ein Punkt, an dem die jungen Spielerinnen noch arbeiten müssen.

Leverkusen siegte dann wieder deutlich gegen Wickrath. So trafen im letzten Spiel noch mal der BTV und Wickrath aufeinander. Leider konnte der BTV nicht an die im ersten Spiel gezeigte Leistung anknüpfen. Hinzu kam eine Verletzung und eine Spielerin musste den Spieltag aus privaten Gründen vorzeitig verlassen. Also wurde bei der Aufstellung noch mal gut durchgewürfelt. Jetzt lief jedoch rein gar nichts mehr zusammen.  Allerdings zeigten die Spielerinnen leider auch keinen Kampfgeist und Ehrgeiz.

Unter dem Strich muss man sagen, dass sich das wirklich junge Team in der ersten U14 Saison beachtlich geschlagen hat. Allerdings machen sich konditionelle Schwächen auf dem großen Feld jetzt stärker bemerkbar. Ebenso lässt bei nachlassender Konzentration die Technik deutlich nach, was zu vielen einfachen Fehlern führt. Und auch charakterlich muss das Team noch deutlich an sich und dem Zusammenhalt arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.