Frauenteams erfolgreich

Am letzten Spieltag der Verbandsliga konnten beide Frauenteams noch Erfolge verbuchen.

Frauen I

Das junge Team spielte die erste Saison in der Verbandsliga. Gegen die erfahreneren Teams, wie zum Beispiel die Frauen II des BTV oder den TV Wahlscheid, haben die Spielerinnen noch zu viel Respekt und zu wenig Selbstbewusstsein in die eigenen Stärken. Gerade im ersten Spiel, unter anderem gegen die eigenen Trainerinnen, fand das junge Team zu keiner Zeit ins Spiel oder zeigte Gegenwehr. Das änderte sich dann Gott sei Dank etwas gegen das ebenso junge Teams aus Leverkusen. Obwohl der erste Satz abgegeben wurde, gab sich die Mannschaft nicht auf und arbeitete danach besser im Team zusammen, um das Spiel noch 2:1 zu gewinnen. Im Anschluss gegen den TV Wahlscheid geriet die Mannschaft ebenfalls in Satzrückstand. Aber auch hier kämpften die Mädels, unterstützt und angefeuert von der anderen Frauenmannschaft. Und so holte das junge Team zum ersten Mal mit 2:1 einen Sieg gegen den TV Wahlscheid. Dadurch rutsche die Mannschaft noch auf den 2. Tabellenplatz und beendet ihre erste Saison in der Verbandsliga als Rheinischer Vizemeister. Bleibt für die kommende Feldsaison zu hoffen, dass die jungen Spielerinnen mit mehr Ehrgeiz und vor allem Selbstbewusstsein auf dem Platz stehen. Denn in der Feldsaison spielt das Team in der 2. Bundesliga. Hier weht ein anderer Wind. Aber verstecken müssen sich die Spielerinnen in keinem Fall, wenn sie bereit sind ihre Leistung abzurufen und nicht so schnell die Köpfe hängen lassen.
Im Team: Charlotte Weingarten, Julia Rosenberg, Lisa Brix, Talita Neff, Johanna Hansen und Lisa-Marie Scharrenbach (schön das Du wieder dabei bist :))

Frauen II

Die Frauen II oder auch Frauen 30 (ergänzt um Laura van Ess und Jenny Preißner die noch keine Frauen 30 spielen „dürfen“) wurden ihrer Favoritenrolle in der Verbandsliga gerecht. Die Tabellenspitze wurde mit drei Siegen am letzten Spieltag verteidigt, ebenso wie der Titel des Rheinischen Meisters. Dabei liegt der Fokus des Teams ganz klar auf der Deutschen Meisterschaft der Frauen 30 am 08. und 09. April 2017. Mitten aus der Vorbereitung zeigten sich noch Abstimmungsschwierigkeiten, jedoch sollten die Spiele genutzt werden, um genau daran zu arbeiten. Leider entwickelten sich die Spiele nicht so, wie sich Spielertrainerin Corinna Rosenberg das gewünscht hätte. Wirklich unter Druck ist die Mannschaft nie geraten. Trotzdem konnten Schwächen und noch offene Baustellen gefunden werden, an denen es nun im Training zu arbeiten gilt. Die Mannschaft weiß nur allzu gut, wie konsequent kleine Schwächen und Fehler auf einer DM ausgenutzt werden und wie entscheident ein Ball sein kann. Haben sie doch selber die Bronzemedaille im entscheidenden Spiel mit einem 15:14 Erfolg gewonnen.
Im Team: Kathrin Feld, Verena Orth, Lena von Naguschewski, Sabrina Koch, Kerstin Regul, Jenny Preißner, Laura van Ess, Corinna Rosenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.